Voraussetzung für eine erfolgreiche Mediation


Wenn eine Mediationskonvention schließlich von allen Beteiligten  bindend unterzeichnet wird, kann man von einer erfolgreichen Mediation sprechen. Damit dies gelingt, bedarf es einiger Faktoren meinerseits - aber auch Ihrerseits:

Ihrerseits

Freiwilligkeit

Informiertheit

Bereitschaft zur Mitarbeit

Vertrauen

Ernsthaftigkeit

meinerseits

Empathie

Verschwiegenheit

Allparteilichkeit

Wertschätzung & Respekt

strukturiertes & gewissenhaftes Arbeiten




Ablauf einer Mediation

Erstkontakt

Während eines ca. 15 minütigen Telefonates lernen wir uns ein wenig kennen. Ziel ist es, Ihnen in kurzen Zügen Rede und Antwort stehen zu können, sowie einen Überblick Ihres Anliegens zu erhalten. Das Kennenlerntelefonat ist kostenfrei.

Termine

Die Termine dauern in der Regel 1,5 bis 2 Stunden und finden offline wie online statt.

Persönliche Termine biete ich in Zürich, um den Zürichsee und um die Schweiz herum - vorwiegend im süddeutschen Raum -  an. Wenn gewünscht, auch an einem Ort Ihrer Wahl - dies besprechen wir bei unserem Erstkontakt miteinander.

Sollten Sie aus irgendwelchen Gründen die Termine gern per Telefon oder online wahrnehmen, so stellt das für das Verfahren der Mediation kein Problem dar - auch dies besprechen wir bei unserem Erstkontakt in allen Einzelheiten.

Möglich ist selbstverständlich auch, zwischen offline - und online Terminen im laufenden Verfahren zu wechseln.

Ziel

Das Ziel ist es, die Konfliktsituation in Ihrer Komplexität zu erfassen, um sie sodann Stück für Stück mit den Konfliktparteien aufzulösen. Die Häufigkeit der Termine ist abhängig von der ausgehenden Themenstellung und der Anzahl der Konfliktparteien.

Ziel ist es dabei, den Konflikt so zeitnah wie möglich aufzulösen.

Das strukturierte Verfahren der Mediation bietet Ihnen die Möglichkeit, eigenverantwortlich das Endresultat mit zu beeinflussen.  Ich leite die Konfliktparteien an, Zusammenhänge, Verbindungen, auslösende Momente und mögliche Lösungswege zu erkennen. Wirkliche Veränderungen können nur nachhaltig stattfinden, wenn sich die  Konfliktparteien nicht gegen die persönlichen Einstellung verbiegen müssen. Ich gebe den Rahmen dafür, dass die Parteien auf Augenhöhe miteinander umgehen und sichere damit eine Diskussionsqualität.